Geschichte

 

Das Versorgungswerk wurde im Jahre 1984 auf der Grundlage des Gesetzes über die Rechtsanwaltsversorgung (RAVG NW) als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet. Nach Inkrafttreten der von der Ersten Vertreterversammlung formulierten Satzung am 1. August 1985 nahm die Verwaltung des Versorgungswerkes am 1. November 1985 ihre Tätigkeit auf. 

Als berufsständische Versorgungseinrichtung gewährleistet das Versorgungswerk die Rentenversicherung der im Lande Nordrhein-Westfalen zugelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Auf Antrag erbringt es seine Leistungen in Form von Alters-, Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenrente sowie Sterbegeld. 

Seit der Erstaufnahme der Mitglieder, die am 1. August 1986 abgeschlossen war, ist die Zahl der Mitglieder von ursprünglich 8.127 jährlich um rund 1.000 Mitglieder netto angewachsen mit einem ertragbringend angelegten Vermögen von rund 4.200 Mio. EUR und ist damit das mitgliederstärkste Versorgungswerk für Rechtsanwälte in Deutschland.